Exclusieve Pennen
Bijzondere Collecties
Atlassen Reprints Amsterdam Specials Religie - Kunst Fotografie Natuur Cultuur Over Rome Kookboeken Specials Kookboeken op land etc. Reisgidsen per land Openingstijden Anno 1778 ? Concertgebouw Literaire Salon Programma Jimmink Kunst bij Jimmink Preek van de Leek
Activiteiten
Schrijvers Monument
Geschiedenis
In Memoriam 4 Mei Open Joodse Huizen 5 mei Huizen van Verzet FOTO'S 1943 St Wolff Anne Frank
Anne Frank’s
Bookshop
Art & Collectors Editions
Bij Jimmink

PROGRAMMA 2017

XL Editions

Rijks

Masters Of The Golden Age


Paintings

Of The Gallery Of Honour

TASCHEN

Uitgeverij SJA'AR

Judaïca

Ester Scroll Megallah Werkman Chassidische Charlotte Salomons

Naast de BOEKENBON accepteren wij ook de VVV-BON en de IRISCHEQUE

Stolpersteinen ONZE FOLDER 5 mei Vrijheidsmaaltijd 7 mei Boekpresentatie

Oorlog bestond niet,  Fieke van Heeks Heeks

Home Nederlandstalige boeken Kinderboeken Engelstalige Boeken Ereading Acties Bij Boekhandel Jimmink Help
Rooseveltlaan 62
1078 NL Amsterdam   
020 - 679 12 44
info@jimmink.eu Boekhandel Jimmink Winkelmandje
ZOEK HIER 
EEN BOEK

Vorgeschichte


Anne Franks Tagebuch war am 12. Juni 1942 ein Geburtstags Geschenk von ihrem Vater. Gemeinsam mit Anne kaufte Otto Frank das Poësiealbum in der Buchhandlung um die Ecke vom Merwedeplein an der Rooseveltlaan, jetzt Jimmink Buchhandlung.


Im Jahre 2004 überreichte Gert-Jan Jimmink einen Plan für ein Denkmal.

Unterstützt  von einer grossen Anzahl von Bürgern aus dem Amsterdamer Stadtteil Zuideramstel.


Hier plädierte er für die Errichtung eines Denkmals auf dem Merwedeplein in Erinnerung an Anne Frank als Symbol für die 14.000 ermordeten jüdischen Einwohner dieses Viertels.


Die Initiative wurde von der Stadtteilverwaltung Zuideramstel übernommen.

Die Bildhauerin Jet Schepp, die lebt und arbeitet in diesem Viertel, wurde dann von Jimmink vorgetragen,

eine Statue zu schaffen.


Enthüllung


Das Denkmal wurde am 9. Juli 2005 von Bürgermeister Job Cohen enthüllt.


Zuerst stellte der Stadtteilvorsitzende Erik Koldenhof eine Schweigeminute ein für die Opfer der Terroranschläge in London  zwei Tage zuvor)*.


Dann sprach Jacqueline Maarsen (eine Freundin von Anne Frank).

Sie las ein Fragment vor aus ihrem ersten Buch über ihre erste Begegnung mit Anne Frank auf dem jüdischen Gymnasium.


Darauf hielten ein Muslim und ein jüdischer Student im Rahmen des Projektes "Der Zweite Weltkrieg in Perspektive" einen Vortrag.

Der jüdische Student las den Text des islamischen Studenten und umgekehrt. Das war ergreifend.


Nach einer Rede von Sponsor Gert-Jan Jimmink enthüllte Bürgermeister Job Cohen die Statue.






)*

Die Terroranschläge am Morgen des 7. Juli 2005 in London waren eine Serie von islamistischen Selbstmordattentaten in London auf Zivilisten, die während der morgendlichen Hauptverkehrszeit den öffentlichen Nahverkehr der Stadt nutzten. Es handelt sich um die schwersten islamistischen Terroranschläge in der Geschichte von Großbritannien.[1]

Dabei wurden 56 Menschen (inklusive der vier Selbstmordattentäter) getötet und über 700 teilweise schwer verletzt.


Durch hier zu drücken können sie die text der Voträge lesen.

Gert-Jan Jimmink, Jet Schepp, Job Cohen